Pressemitteilungen des Landesverbandes

Lewentz-Rücktritt - Zu späte Konsequenz für viele Flutopfer

Natalie Brosch und Stefan Glander

Zum Rücktritt von Roger Lewentz als rheinland-pfälzischem Innenminister erklären die Landesvorsitzenden: „Für viele Flutopfer kommt der Rücktritt von Roger Lewentz zu spät. Bereits wenige Wochen nach der Flutkatastrophe hatte der Landrat von Ahrweiler die Konsequenzen für die katastrophalen Fehleinschätzungen gezogen. Lewentz hingegen schien bis… Weiterlesen

Landesparteitag: Brosch neue Co-Vorsitzende

Landesverband DIE LINKE RLP

Natalie Brosch wurde zur neuen Co-Vorsitzenden mit 77% der Stimmen gewählt. Sie führt den Landesverband nun gemeinsam mit Stefan Glander. Milena Meß wurde mit 82% der Stimmen zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Als Beisitzer ergänzt Oliver Antpöhler-Zwiernik aus Koblenz den neugewählten Landesvorstand. Die Positionen des:r… Weiterlesen

Die Parteivorsitzende Janine Wissler thematisierte in ihrem politischen Referat die steigenden Energiepreise und die Verarmung von weiten Teilen der Bevölkerung. Der Landesparteitag der LINKEN Rheinland-Pfalz beschloss hierzu einstimmig einen Antrag, welcher die Landesregierung auffordert, Nothilfefonds für Bürger:innen einzurichten. „Es ist ein… Weiterlesen

Rheinland-Pfalz: Wahlalter bleibt bei 18 Jahren

Natalie Brosch und Peter Weinand

Demokratie geht anders! Seit 2020 versucht die jeweilige Landesregierung unter Dreyer das Wahlalter für die Kommunalwahl auf 16 Jahre zu senken. Konsequent dagegen und am Blockieren: die Landes-CDU. Damit ist Rheinland-Pfalz eines von fünf Bundesländern, die keine Wahl ab 16 Jahren ermöglicht. „Kommunalpolitik, die politische Ebene, die auch von… Weiterlesen

Armut ist weiblich!

Tanja Krauth und Kati Koch

Der Paritätische Gesamtverband hat es im Dezember vergangenen Jahres festgestellt und der DGB hat ebenfalls erneut attestiert, was wir schon lange wissen: Armut in Deutschland ist weiblich! Tanja Krauth, Co-Sprecherin des Frauenplenums: „18 % der Frauen in Rheinland-Pfalz sind von Armut gefährdet. Darunter sind insbesondere junge Frauen zwischen… Weiterlesen

Die Konflikte in aller Welt häufen sich. Und während auf dem europäischen Kontinent erneut ein Krieg tobt, beginnt das Säbelrasseln zwischen China und Taiwan, Nord- und Südkorea, um nur einige zu nennen, erneut. Hierzu erklärt Stefan Glander, Landesvorsitzender: „Wir alle erleben schwierige Zeiten. Als ob die drohende Klimakrise und die steigenden… Weiterlesen

Mangelnde Chancengleichheit im Bildungssystem beenden!

Stefan Glander und Theresia Görgen

Zu den aktuellen Ergebnissen der INSM-Studie zum Bundesländervergleich im Bildungsbereich erklärt Stefan Glander, Vorsitzender DIE LINKE Rheinland-Pfalz: „Rheinland-Pfalz kann sich nicht mehr mit gutem Gewissen als Bildungsland bezeichnen. Die Studie zeigt doch sehr deutlich, dass in Rheinland-Pfalz sowohl an den Schulen als auch an den… Weiterlesen

„Wir bedauern den Schritt von Melanie Wery-Sims zutiefst und wünschen ihr für ihren weiteren Lebensweg alles Gute!“ so Stefan Glander, Landesvorsitzender, zum gestrigen Rücktritt seiner Co-Vorsitzenden. „Wir werden in den dafür zuständigen Gremien nun die weiteren Schritte beraten und uns zum Wohle der Partei neu sortieren. Politik, gerade in… Weiterlesen

Nach Worten müssen Taten folgen

Melanie Wery-Sims und Stefan Glander

„Der erste Schritt ist vielleicht gemacht, jedoch haben wir noch einen langen und beschwerlichen Weg vor uns. Den vielen Worten des Aufbruchs müssen nun Taten folgen“, so fasst Melanie Wery-Sims die Ergebnisse der Wahlen zum Parteivorstand und die Debatten zu den Leitanträgen zusammen. „Den Wahlen ging die Verkleinerung des Parteivorstandes voraus,… Weiterlesen

„Wir müssen unsere Grundsatzfragen lösungsorientiert diskutieren, damit wir mit einem geschärften Profil in die gesellschaftliche Debatte einsteigen können.“ so fasst Stefan Glander, Landesvorsitzender, seine Erwartungen an den Bundesparteitag in Erfurt zusammen. „Hierzu hat DIE LINKE Rheinland-Pfalz mehrere Änderungsanträge gestellt, die nicht… Weiterlesen