Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Programmparteitag

am 22.01.2011 in Trier

Verlauf des Parteitags


DIE LINKE vor dem Parteitag - Statement von Tanja Krauth - MP3-Download



Samstag, den 22.01.2011

18.35 Uhr
Schlusswort und Singen der Internationale



18.27 Uhr

Das Landtagswahlprogramm wurde einstimmig, mit den heute beschlossenen
Änderungen angenommen.

17.45 Uhr
Fortsetzung der Programmdebatte


16.48 Uhr
Unterbrechung der Programmdebatte für die Rede von Gregor Gysi
Gregor Gysi betont das DIE LINKE die Partei des Demokratischen Sozialismus ist!
Weiter führt er aus, das DIE LINKE die einzige Organisation in der Bundesrepublik Deutschland  ist, die eine Vereinigung und keinen Beitritt vollzogen hat.

Gregor Gysi führt weiter aus, das die LINKE im Bundestag
gegen den Afghanistan Krieg,
gegen den Abbau von Sozialleistungen in der Kranken- und Rentenversicherung,
gegen die Senkung des Spitzensteuersatzes  
gegen die Agenda 2010 und
gegen Hartz IV gestimmt hat.

Gregor Gysi fordert die Inlandsnachfrage zu stärken.
Er führt aus wie ungerecht das Vermögen in Deutschland verteilt ist.
Es gibt mittlerweile 861000 Vermögensmillionäre.
Die Armut ist auf 11,5 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner gestiegen.
Deutschland ist das einzige Land mit Reallohnverlust.

Grund dafür ist vor allen die massive Zunahme von prekärer Beschäftigung. 
Leiharbeit ist moderne Sklaverei!
Laut OECD Studie ist Deutschland auf Platz 30 von 31 OECD Ländern bei der Bekämpfung von Langzeitarbeitslosigkeit und damit auf dem vorletzten Platz.

Gregor Gysi fordert für Rheinland-Pfalz und für Deutschland:
Chancengleichheit in der Bildung und Kultur
Raus aus Afghanistan
Eine Rente die Altersarmut verhindert
Hartz IV abschaffen
Bürgerversicherung einführen
Die Bahn muss in öffentlicher Hand bleiben
Keine Privatisierung der öffentlichen Daseinsvorsorge
Mehr Demokratie in der Wirtschaft
Öffentlicher Beschäftigungssektor einführen

und beendet seine Rede mit großen Applaus!

15.10 Uhr
Programmdebatte läuft zügig weiter. Die Hälfte der Änderungsanträge sind
abgearbeitet.

 

13.00 Uhr
Einstieg in die Programmdebatte durch Robert Drumm, Spitzenkandidat DIE LINKE RLP
und Tanja Krauth, Spitzenkandidatin DIE LINKE RLP

 

12.55 Uhr
Grußwort von Elke Theisinger-Hinkel, Landesvorsitzende Rheinland-Pfalz

 

12.52 Uhr
Grußwort Julia Range, Jungendverband solid

 

12.43 Uhr
Grußwort von Markus Pflüger, AG Frieden Trier

 

12.27 Uhr
Grußwort von Caren Lay, Bundesgeschäftsführerin DIE LINKE
Rede von Caren Lay hier zum nachlesen

 

12.10 Uhr
Grußwort von Heinz Bierbaum, Bundesvorstand DIE LINKE



12.05 Uhr

Grußwort von "Dei Lenk" aus Luxemburg


11.54 Uhr

Grußwort von MdB Katrin Werner

 


11.40 Uhr

Rede von Wolfgang Ferner; Landesvorsitzender
Er betont DIE LINKE ist die Partei des Demokratischen Sozialismus!
Wolfgang Ferner ergänzt die zentralen Forderungen der Linken:
Raus aus Afghanistan
Weg mit Harth IV
Mindestlohn - Jeder soll von seiner Arbeit leben können
Wolfgang Ferner beendet seine Rede mit der Aussage
das er sicher ist,  das die Linke in Fraktionsstärke in den Mainzer Landtag einzieht
und dies am 27. März gefeiert wird


11.35 Uhr

Erledigung der Formolarien


11.30 Uhr
Begrüßung und Eröffnung des Parteittags durch den Landesvorsitzenden
Wolfgang Ferner


10.35 Uhr

Die ersten Delegierten haben sich bereits eingeschrieben und
die Halle füllt sich langsam.


ab 7.00 Uhr

Aufbau des Landesparteitages beginnt.

Freitag, den 21.01.2011

 

ab 20.30 Uhr
Der Landesvorstand befasst sich mit den Änderungsanträgen
und berät über die konkrete Übernahme von Anträgen.

14.35 Uhr
Bus fertig gepackt.
Abfahrt in der Materialien Richtung Trier

ab 10.00 Uhr
Letzte Pakete für den Parteitag treffen ein und werden verladen.



Seiten zum Landesparteitag