Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Für den Erhalt von Kultur in Stadt und Land

Kultur gehört zum Leben: Theater, Kinos, Clubs, Museen, Kneipen und Konzerte schaffen neue Ausdrucksformen, Freiräume und Möglichkeiten zur Selbsterfahrung. Sie vermitteln Wissen und bieten Möglichkeiten zum Austausch. So tragen sie wesentlich zur Lebensqualität in Städten und Gemeinden bei. Darum muss Kultur als Aufgabe der öffentlichen Daseinsvorsoge wahrgenommen werden. Und sie muss allen offen stehen. Darum wollen wir einen Kulturpass für Menschen ohne oder mit geringem Einkommen.

Gerade die Kultur leidet aber sehr unter der Pandemie: Vorstellungen können nicht stattfinden, Kneipen bleiben geschlossen, Museen können nicht öffnen. Dadurch sind viele Einrichtungen und Kulturschaffende in ihrer Existenz bedroht. Wir wollen sie schnell und unkompliziert unterstützen. Die bestehende Künstlersozialkasse muss ausgebaut werden, um eine bessere Absicherung zu schaffen.

Aber auch unabhängig von Corona ist die Lage der Kulturschaffenden schlecht. Gerade in überschuldeten Kommunen wird hier schnell der Rotstift angesetzt. Öffentliche Förderungen werden gestrichen oder Einrichtungen und Kulturschaffende sind von vorne herein darauf angewiesen, sich finanziell zu tragen. Gerade Nischenangebote, Jugend- und Subkultur leben mehr von Herzblut und ehrenamtlicher Arbeit als von öffentlicher Unterstützung. Darum fordern wir, dass alle Mittel zur Förderung von Interessengemeinschaften, Organisationen und Vereinen ausgeschöpft werden.

Unsere Forderungen im Überblick:

  • Keine Kürzung der Kultur- und Filmförderung
  • Mehr internationale Literatur, Filme und Hörspiele in Bibliotheken und Volkshochschulen
  • Ausbau der Künstlersozialkasse
  • Kulturpass für Menschen mit geringem oder ohne Einkommen
  • Ausschöpfung aller Mittel zur Förderung von Vereinen, Organisationen und Interessengemeinschaften, die gesellschaftlich integrativ arbeiten

Lebens- und Freiräume werden wir sichern. Die Vermarktbarkeit darf nicht allein darüber entscheiden, ob es ein kulturelles Angebot gibt oder nicht. Wir wollen eine gute Kulturpolitik für mehr Vielfalt in Rheinland-Pfalz.