Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Andreas Klamm

Bewerbung um Listenplatz 8 der Landesliste Landtag

Name: Andreas Klamm, bekannt auch als Andreas Klamm Sabaot

Geboren am 06. Februar 1968

Familienstand: ledig

Berufe: Journalist, Autor, Musik-Produzent, Sänger, Komponist, Buch-Autor, Gesundheits- und Krankenpfleger, Medien-Produzent

Studium und Berufs-Abschlüsse: Studium Fachrichtung Pflegeleitung / Pflegemanagement, Evangelische Fachhochschule / Fachhochschule für Sozial- und Gesundheitswesen in Ludwigshafen am Rhein (Rheinland-Pfalz) in den Jahren 2003 und 2004 (ohne Abschluss, Folge von Unfall und resultierender Schwerbehinderung)

2013  bis 2016, Fernstudium als Journalist in Hessen mit Abschluss

Oktober 1993, Staatsexamen und Abschluss, Tübingen, Baden-Württemberg nach dreijähriger Ausbildung als Krankenpfleger (heute Gesundheits- und Krankenschwester / Gesundheits- und Krankenpfleger)

August 1987, IHK, Bürokaufmann, Ludwigshafen am Rhein

Hobbies: Schwimmen, früher Reiten, Kunst, Kultur, Sprachen

 

Liebe Genossinnen und Genossen!

 

Im Jahr 1968 wurde ich in Ludwigshafen am Rhein in eine multinationale Familie hineingeboren. Ein Teil der Familie ist deutscher Herkunft, der andere Teil meiner Familie stammt zum Teil aus Frankreich und Tunesien. Mein Großvater mütterlicherseits, Hedi Sabaot, war im Jahr 1946 als Offizier der regulären Französischen Armee in Kaiserslautern stationiert. Mein Großvater wurde als ein Teil der Besatzungsmächte der Französischen Armee in Tunesien in Nord-Afrika geboren. Meine Großmutter mütterlicherseits, Marta Kolacz, wurde bereits 1950, nach dem diese aus Deutschland auswanderte, Staatsbürgerin von Australien und lebte im State of Victoria in der Stadt Melbourne.

 

Wenn man so will wurde mir mein langjähriges Engagement in mehreren Organisationen für Frieden, Bildung, Dialog, Verständigung, internationale Völkerverständigung, internationales Völkerrechte und Menschenrechte in die Wiege gelegt. Dies sind wichtige Themen für die ich mich auch für die Menschen und für DIE LINKE in Rheinland-Pfalz engagieren möchte. Antisemitismus, Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, die Benachteiligung, die Verfolgung, die Diskriminierung von Menschen, die anders denken, die anders leben, die eine andere Welt-Anschauung haben, dürfen wir nicht stillschweigend hinnehmen und dürfen wir nicht dulden. DIE LINKE ist eine Partei, die für Frieden, Dialog, Menschenrechte und Verständigung steht und daher ist es umso wichtiger, dass DIE LINKE auch im Landtag von Rheinland-Pfalz möglichst bald Einzug halten wird. Dazu will ich gerne einen Beitrag leisten neben weiteren Menschen und auch im Team, denn DIE LINKE ist auch eine Partei, die von Teilhabe lebt und allen Menschen die Möglichkeit schenkt, aktiv mitzugestalten und nicht nur andere Akteure gestalten zu lassen.

 

Eine starke, vielfältige, bunte und offene starke Stimme von DIE LINKE wird im Landtag von Rheinland-Pfalz dringend gebraucht. Die Präsenz von DIE LINKE im Landtag im Rheinland-Pfalz wird jetzt gebraucht. Es ist jetzt die Zeit, in der die Stimme von DIE LINKE im Landtag von Rheinland-Pfalz gehört werden sollte. Das wird auch in den zwölf von mir in deutscher und englischer Sprache veröffentlichten Büchern deutlich: Frieden, Bildung, Dialog, Verständigung und internationale Völkerverständigung und Menschenrechte sind Themen, die auch in Rheinland-Pfalz unter starker, amerikanischer Präsenz eine sehr bedeutende und wichtige Rolle spielen, wie auch ein Einsatz für internationales Völkerrecht und damit auch für politische, juristische und friedliche Lösungen statt  Völkerrechts-widrige Drohnen-Kriege.

 

Als bi- oder genauer sogar als multinationaler Bürger ist mir natürlich auch das Engagement für ein friedliches, offenes, buntes und sozial, gerechtes Europa ein Herzens-Anliegen und ein Engagement für ein offenes, friedliches und sozial, gerechtes Europa betrifft mehr als 500 Millionen Menschen in Rheinland-Pfalz, in Deutschland und in Europa.

 

Als Musik- und Medien-Produzent, Songwriter und Komponist bin ich Tag und Nacht unter anderem auch in den U.S.A., Groß Britannien und in Deutschland mit der Digitalisierung von Arbeit und den Auswirkungen von Digitalisierung, Automatisierung und Technisierung beschäftigt, weswegen ich auch in der BAG Netzpolitik von DIE LINKE engagiert bin. Im Dezember 2019 wurde ich als einer von mehreren Sprecherinnen und Sprechern der BAG Netzpolitik gewählt. Für das Vertrauen danke ich herzlichst.

 

Themen wie Digitalisierung der Arbeit, sozial, gerechte, sichere Versorgung und die soziale Sicherheit für alle Menschen, auch in einem Flächenland wie Rheinland-Pfalz betrifft uns alle. Daher will ich mich auch für soziale Sicherheit, soziale, gerechte Versorgung für alle Menschen in Rheinland-Pfalz einbringen und auch Menschen eine Stimme schenken, deren Anliegen oft ohne Gehör bleiben.

 

Nach dreijähriger Ausbildung im Kreiskrankenhaus Reutlingen und dem Bestehen des Staatsexamens 1993 konnte ich 24 Jahre Berufserfahrung als Gesundheits- und Krankenpfleger sammeln und daher ist mir auch die sichere, ärztliche, medizinische und pflegerische Versorgung in ländlichen Regionen in Rheinland-Pfalz wichtig für alle Menschen ohne Ausnahme. Für diese und weitere Anliegen wird eine starke Stimme und Präsenz von DIE LINKE im Landtag von Rheinland-Pfalz gebraucht.

 

Für die Einführung des Bedingungslosen Grundeinkommens engagiere ich mich seit mehr als zehn Jahren unter anderem auch im Netzwerk Grundeinkommen und weiteren Gruppen und Initiativen. Eine sichere, soziale Versorgung unabhängig von Zwangs-Bedingungen ist für junge und alte Menschen wichtig auch um Chancengleichheit für alle Menschen jeden Alters und für Schülerinnen, Schüler, Studentinnen und Studenten zu gewährleisten und um die Würde aller Menschen zu schützen und zu bewahren.

 

In der Folge von mehreren Unfällen und damit verbundenen Krankheiten wurde ich leider schwerbehindert und bin seit 2014 auf die Hilfe eines Rollstuhls angewiesen.

Die Teilhabe, auch die politische Teilhabe für alle Menschen ist ein Anliegen das mir  aus persönlicher Erfahrung und Betroffenheit ebenso sehr am Herzen liegt, wie  auch eine gerechte, faire, sozio-ökologische, barrierefreie Strukturierung für den öffentlichen Personennahverkehr, Tier- Umwelt- Natur und Klima-Schutz, faires und sozio-ökologisches Wirtschaften, sichere Renten für alle Menschen, sichere soziale Systeme, die Menschen vor Not- und Zwangslagen bewahrt. Ebenso und weitere wichtige Themen, die mir auch am Herzen liegen sind die sichere Versorgung mit Energie, Wohnraum und Wohnungen die sich Menschen auch in Rheinland-Pfalz leisten können und kostengünstige oder soweit möglich auch kostenfreie Bildung vom Kindergarten, über die Universität, Hochschulen bis zur Promotion für alle Menschen ungeachtet der sozialen Herkunft.

Mit meiner Kandidatur als Kandidat für die Landtagswahlen für DIE LINKE  in Rheinland-Pfalz möchte ich auch ein Zeichen setzen, dass es nicht nur genügt über Teilhabe zu diskutieren, zu debattieren und zu sprechen, sondern, dass Teilhabe für alle Menschen ohne Ausnahme in allen Bereichen des Lebens, auch im öffentlichen und politischen Leben für alle Menschen auch in Rheinland-Pfalz und nicht nur dort möglich sein sollte und möglich sein muss, ohne Ausgrenzung, ohne Einschränkungen und ohne Benachteiligungen. Die U.N. Konvention zum Übereinkommen des Schutzes der Rechte von Menschen mit Behinderung ist seit 2008 auch in Deutschland und damit auch in Rheinland-Pfalz ein gültiges Bundesgesetz. Mit einem Engagement in DIE LINKE auch im politischen Wahlkampf als Kandidat für die Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz möchte ich Teilhabe mit Leben in Rheinland-Pfalz erfüllen für die Genossinnen und Genossen in DIE LINKE und für alle Menschen im Land, auch für jene Menschen, die keine Lobby haben und deren Stimme oft leider kein Gehör oder zu wenig Gehör findet.

 

Für persönliche Gespräche, Besuche in Kreis- und Ortsverbänden, Online Hearings, Video- und Telefon-Konferenzen, weiteren digitalen und analogen Vernetzungs-Angeboten stehe ich gerne via E-Mail, Telefon oder auch via What´s app, Signal Messenger und weiteren inter-aktiven Diensten zur Verfügung. (Tel. 06236 6969 935 und Tel. 0621 5867 8054) , E-Mail: studio2@mittwoch-liberte.de

 

Liebe Genossinnen, liebe Genossen!

 

DIE LINKE wird mit möglichst starker, bunter, kreativer und vielfältiger Stimme im Landtag von Rheinland-Pfalz dringend jetzt gebraucht.

 

Bitte helft gemeinsam, uns zu engagieren, zu wirken für einen lebendigen, kreativen, bunten und fairen Wahlkampf, für ein kreatives, buntes, offenes und faires, politisches Engagement und für einen sicheren Einzug von DIE LINKE in den Landtag von Rheinland-Pfalz.

 

Für diese und weitere Anliegen, bitte ich um Eure Stimme und um Euer Vertrauen!

 

Euer Andreas

 

Politische Engagements

1991 Gewählter Ersatzdelegierter beim DBfK Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe, (Baden-Württemberg)

2003 und 2004 während des Studiums gewähltes Mitglied im AstA Ludwigshafen am Rhein, Computer-Referat (Rheinland-Pfalz)

Seit Dezember gewählter Sprecher der BAG Netzpolitik, (digitale Linke), DIE LINKE (Bundesarbeitsgemeinschaft)

 

Mitgliedschaften

DIE LINKE

BAG Netzpolitik, (Bundesarbeitsgemeinschaft), DIE LINKE

Fds Forum Demokratischer Sozialismus

Ema. Li, Emanzipatorische LINKE

ver.di Gewerkschaft

dju Deutsche Journalistinnen und Journalisten Union, ver.di

DPV Deutscher Presse-Verband Hamburg

DPV Deutscher Pflege-Verband, Neuwied

Netzwerk Grundeinkommen

Liberty and Peace NOW! Medienprojekt Menschenrechte

Sozialverband VdK, Mitglied im Vorstand des Ortsverbands Neuhofen