Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Christian Ratz

Bewerbung um Listenplatz 6 der Landesliste Landtag

Über mich:

  • Das Licht der Welt erblickte ich am 24.09.1963 in der Industriestadt Ludwigshafen am Rhein
  • Ich bin geschieden, habe eine leibliche Tochter und lebe mit meiner Lebensgefährtin und unseren Haustieren zufrieden in einem Dorf im Rheinpfalzkreis (VG Lambsheim-Hessheim)
  • Schule und Beruf: Mittlere Reife, Bürokaufmann (IHK) und Fachwirt für Marketing (IHK); freiberuflicher Fotojournalist; knapp 40 Jahre international in Unternehmen der chemischen Industrie beschäftigt gewesen. Seit 2018 als freier Journalist tätig.
  • Hobbies: Fotografie, englisch- und spanischsprachige Literatur, Tierschutz

 

Liebe Genossinnen und Genossen,

wenn nicht jetzt, wann dann? Unser Platz im Mainzer Landtag muss eingenommen werden; die Landesregierung vertritt nicht die Interessen unserer WählerInnen in Rheinland-Pfalz.

Beim Kommunalwahlkampf 2019 waren meine Kernthemen „Migration und Integration“, „Anti-Rassismus“, „Mobilität“ und „Bildung und Kultur“. Diese Themen möchte ich im Wahlkampf 2021 auf Landesebene mit euerer Unterstützung weiter voranbringen.

Ich lebte und arbeitete ab 1990 in Mexiko und kam in die BRD mit einer vierköpfigen Multikulti-/Patchwork-Familie zurück. Ich weiß aus erster Hand wie gut Migration und Integration gelingen kann. Während der Flüchtlingskrise 2015 und danach habe ich mich als ehrenamtlicher Helfer betätigt und diverse, überwiegend gute Erfahrungen mit zu uns Geflüchteten gemacht. Aus diesem Grund unterstütze ich die Seebrücke-Aktionsgruppen im Rhein-Neckar-Raum.

„Anti-Rassismus“ und „Antifaschismus“ liegen mir besonders am Herzen, denn in meiner Familie gab es vor 80 Jahren auch ein NSDAP-Mitglied und gleichzeitig auch einen Kommunisten; meine Opas. Ich engagiere mich als Mitglied der VVN-BdA und bei der bundesweiten Kampagne seit 2016 bei „Aufstehen gegen Rassismus“ in diesen Themenfeldern. Im Januar 2019 habe ich auf Einladung unserer Partei (Gökay Akbulut und Christine Buchholz) in Berlin die Antirassismus-Konferenz fotografisch dokumentiert. Seitdem stehe ich auch mit Martina Renner in gutem Kontakt. Im Jahr 2020 will ich mit der Unterstützung der Kreisverbände Frankenthal und Ludwigshafen erreichen, dass es wieder eine Linksjugend solid-Gruppe geben wird.

Ich will mit einem politischen Mandat versehen erreichen, dass in Puncto „Moblität“ in erster Linie der ÖPNV im ländlichen Raum erhalten und verbessert wird. Dieser muss klimaneutral erfolgen und bezahlbar für alle Menschen sein. Den vorgestellten „Green-Deal“ der EU lehne ich wegen bekannter Unzulänglichkeiten ab. Gleiches gilt was die Umweltziele der Bundesregierung und die Nicht-Haltung der Landesregierung in Mainz angeht. Meine Unterstützung erfährt die Fridays for Future-Bewegung z.B. in Frankenthal und Ludwigshafen/Rhein.

„Bildung und Kultur“ müssen nachhaltiger inklusiv und im besten Fall gratis für alle BügerInnen in Rheinland-Pfalz werden. Der Besuch von Kitas muss landesweit gratis werden oder zumindest deutlich kostenreduziert für die Erziehungsberechtigten, u.a. auch um demografischen und Einkommensentwicklungen Rechnung zu tragen. Marode Schulen müssen saniert werden. Der Digitalisierung 2.0 im Bildungssystem will ich meine volle Unterstützung geben. Das Studium an Universitäten und Hochschulen muss für alle Studierenden gebührenfrei bleiben. Ich unterstütze den Angleich von Berufsabschlüssen (z.B. Meister = Bachelor), um vor allem mittelständische Unternehmen (Handwerk) im internationalen Wettbewerb zu stärken.

Als Bewerber um ein Landtagsmandat aus der Metropolregion Rhein-Neckar kann ich potenziell rund 375.000 BügerInnen erreichen (Frankenthal, Ludwigshafen und Rheinpfalzkreis) und diese bei einer Wahl im Landtag repräsentieren.

Ich bitte Euch um euer Vertrauen und euere Stimmen. Bei der Regionalkonferenz am 15.02. in Frankenthal könnt Ihr mich gerne befragen.

 

Bisherige Kandidaturen:

  • Kommunalwahl 2019: Kreistag Rheinpfalz-Kreis (Listenplatz 5) für den KV Ludwigshafen/Rheinpfalzkreis

 

Parteifunktionen:

  • Mitglied im Kreisvorstand Frankenthal: Kulturpolitischer Sprecher und Sprecher für antifaschistische Politik
  • Auf Landesebene: stellv. Mitglied in Ausschüssen des Bezirksverband Pfalz (Bezirkstag) – „Gedenkarbeit und Demokratieförderung“ und „Kunst, Kultur, pfälzische Geschichte und Volkskunde“

 

Wesentliche Aktivitäten und Mitgliedschaften:

  • Mitgründer und Sprecher von Aufstehen gegen Rassismus Rhein-Neckar (seit 2016)
  • Mannheim sagt Ja! e.V. (bis Sommer 2019 stellv. Vorstand)
  • VVN-BdA (Worms-Alzey) - seit 2019
  • Naturfreunde Rheinland-Pfalz (OG Ludwigshafen) – seit 2019
  • IGBCE  – seit 2017 (Wechsel zu verdi aktuell in Überlegung)
  • Reporter ohne Grenzen (seit 2019)
  • DFJ – Verband Deutsche Fotojournalisten (seit 2016)