Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Floris Wittner

Bewerbung um Listenplatz 10 der Landesliste Landtag

  • Geboren: Januar 1999
  • Beruf: Rettungssanitäter, Rettungsschwimmer, Student der medizinschen Informatik
  • Hobbies: Aktivist bei Fridays for Future, Schwimmen

 

Der aufkeimende Faschismus macht nicht nur eine klare antifaschistische Opposition auf der Straße, sondern auch in den Parlamenten notwendig.

Wer, wenn nicht wir stellt das Bollwerk gegen die reaktionären Kräfte?

Deshalb müssen wir, liebe Genossinnen und Genossen, 2021 in den Landtag einziehen.

Jedoch ist Antifaschismus nicht unsere einziges Thema: Wir sind die Partei, die die Ursachen für Probleme beheben will und nicht nur deren Symptome. Sei es in der Bildung, Klimaschutz oder eben Digitalisierung. Durch sozial gerechte Lösungen werden wir die Stimme der Vernunft im Landtag sein, wenn wir zusammen und mit voller Stärke diesen Wahlkampf bestreiten.

Seit der Kommunalwahl 2019 bin ich aktives Mitglied der Partei „Die LINKE“. Dort habe ich meine ersten Erfahrungen als Wahlhelfer gemacht. Dank eines gutes Wahlkampfes, konnten wir wieder mit Fraktionsstärke in den Stadtrat einziehen. Dort arbeite ich für unsere Fraktion im Ausschuss für Digitalisierung und im Ausschuss für Stadtklima, Umwelt und Nachhaltigkeit mit.

 Zudem habe ich den Landtagswahlkampf in Sachsen, bei dem unsere Genoss*innen  einen kreativen und lehrreichen Wahlkampf geliefert haben, unterstützt.

Politisch aktiv bin ich schon seit längerer Zeit; so gehe ich seit 2015 für Antifaschismus auf die Straße  und engagiere mich in lokalen Initiativen, sei es „Stadt ohne Rassismus, Stadt mit Courage“, Fridays for Future oder im selbstverwalteten Kulturzentrum „Eckpunkt“.

Bereits seit 2009 bin ich in der  Kreiswasserwacht des Deutschen Roten Kreuzes Rhein-Pfalzkreis Mitglied und bilde dort Kinder und Jugendliche im Schwimmen sowie Rettungsschwimmen aus.

 

Durch mein FSJ im Rettungsdienst konnte ich die Probleme, die wir als LINKE an der jetzigen Gesundheitspolitik kritisieren, real erleben. Gesundheit darf nicht länger eine Ware sein.

Eine flächendeckende und gute Gesundheitsversorgung muss auch im ländlichen Raum gewährleistet werden.

 

Auf unserem letzten Landesparteitag haben wir zurecht die Forderungen der Linksjugend [`solid] übernommen , denn ein flächendeckender, gut getakter und kostenloser ÖPNV kann nur unsere Mindestforderung sein. Zudem wurde ein umfangreiches Verkehrskonzept beschlossen; diese Ideen in die Tat umzusetzen wird Aufgabe unsere Fraktion. Jedoch darf der Verkehr nicht die einzige Stellschraube sein.

Ein effektiver Klimaschutz kann nur sozial gerecht umgesetzt werden.

In der heutigen Zeit zählt eine gute Internetanbindung nicht nur zu einem wichtigen Wirtschaftsstandort, sonder vor allem als Daseinsvorsorge für Menschen.

So gilt es den Breitbandausbau voranzutreiben. Unsere Forderung „Netz für alle!“, stehen die Profitinteressen der Telekommunikationskonzerne entgegen.

 

Liebe Genoss*innen

der kommende Landtagswahlkampf wird zwar anstrengend, gleichzeitig aber interessant und schafft uns die Möglichkeit unsere Positionen klar in die Gesellschaft zu transportieren.

Sollte ich, dank eines starken und solidarischen Wahlkampfes Mitglied unserer Fraktion werden,  werde ich für 100% soziale Lösungen kämpfen.

Euer Floris

___________________________________________________________________________________

 

Mitgliedschaften

Linksjugend [`solid]

IG Metall

DRK KV Rhein-Pfalz, OV Römerberg-Dudenhofen

INFRA e.V.

Fridays for Future