Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Unsere Abgeordneten im Bundestag

Alexander Ulrich

Parlamentarischer
Geschäftsführer


Anschrift Berlin:
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Telefon:
030/227-725 10

Kontaktdaten

Homepage:
www.mdb-alexander-ulrich.de

Katrin Werner

Sprecherin für Familie
Senior*Innen und
bürgerschaftliches Engagement

Anschrift Berlin:
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Telefon:
030/227-743 37

Kontaktdaten

Homepage:
www.katrinwerner.de

Brigitte Freihold

Mitglied
des Bundestages


Anschrift Berlin:
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Telefon:
030/227-750 41

Kontaktdaten

Homepage:
www.brigitte-freihold.de

Pressemitteilungen unserer Bundestagsabgeordneten

Echte Anerkennung ist ein fairer Lohn

„Der Applaus für Pflegekräfte, Müllwerker:innen, Verkäufer:innen im Einzelhandel und all die anderen systemrelevanten Berufe ist längst verhallt. Statt Anerkennung für ihre Arbeit zu erhalten, sollen sie die Krisenfolgen tragen. Das zeigt sich nicht zuletzt in der Debatte über verkaufsoffene Sonntage. Es kann nicht sein, dass die Verkäufer:innen,... Weiterlesen


Ramstein abschalten!

"Die Relaisstationen für den weltweiten Drohnenkrieg müssen endlich abgeschaltet werden. Rheinland-Pfalz ist ein Drehkreuz in diesem Krieg. Über Ramstein werden Einsätze im Jemen und anderen Ländern gesteuert. Damit muss endlich Schluss sein. Darum bedauere ich die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts, nach der eine schärfere Kontrolle von... Weiterlesen


Afa unter Quarantäne

"Aus den vergangenen Corona-Infektionen in den Asylunterkünften wurde offenbar nicht viel gelernt. In Hermeskeil stehen erneut 700 Menschen unter Quarantäne. Dabei hätte man die Bewohner*innen längst auf die Kommunen verteilen müssen“, sagt Katrin Werner, Bundestagsabgeordnete der LINKEN aus Trier mit Blick auf die erneute Quarantäne der... Weiterlesen


Geburtshilfe am Limit

"Corona legt die katastrophale Situation in der Geburtshilfe offen. Schließungen von Stationen und Personalmangel gefährden seit Jahren die Versorgung von Schwangeren und belasten die Hebammen enorm. Nun konnten Hebammen auch nach Kontakt mit Corona-Infizierten nicht in Quarantäne, weil die Geburtshilfe in der ganzen Region damit zusammenbrechen... Weiterlesen


Unterbringung von Geflüchteten

"Die Unterbringung in Sammelunterkünften muss endlich aufhören. Die Infektionszahlen in der Trierer AfA zeigen, wie schon der Corona-Ausbruch in der AfA in Hermeskeil, dass in Massenunterbringungen kein ausreichender Infektionsschutz möglich ist. Land und Kommunen hätten längst reagieren müssen“, sagt Katrin Werner, Bundestagsabgeordnete der LINKEN... Weiterlesen


Solidarität mit den Streikenden!

„Die im aktuellen Arbeitskampf geforderten 4,8 Prozent mehr Lohn sind da das Mindeste, was die öffentliche Hand ihren Beschäftigten entgegen bringen sollte. Ohne bessere Bezahlung und bessere Arbeitsbedingungen kann der Personalmangel im sozialen Bereich nicht wirksam bekämpft werden. Darum unterstütze ich die Warnstreiks,“ sagt Katrin Werner,... Weiterlesen


Gewalt gegen Frauen

"Die Gewalt gegen Frauen in der Region Trier hat im vergangenen Jahr erschreckend zugenommen. Damit setzt sich ein empörender Trend der letzten Jahre fort. Stadt und Kreis, aber auch Land und Bund müssen endlich handeln, um Frauen vor Gewalt zu schützen“, sagt Katrin Werner, Bundestagsabgeordnete der LINKEN aus Trier mit Blick auf den Jahresbericht... Weiterlesen


Landesaufnahmeprogramm für Rheinland-Pfalz

"Die Katastrophe in Moria war absehbar und die katastrophale humanitäre Lage seit Monaten bekannt. Wir brauchen unbedingt ein Landesaufnahmeprogramm für Geflüchtete in Rheinland-Pfalz. Thüringen, Berlin und Bremen haben bereits solche Programme auf den Weg gebracht, scheitern aber an der Blockadehaltung des Bundes. Die Landesregierung in... Weiterlesen


Sommertour 2020 durch Rheinland-Pfalz (17.-21.08.2020)

Wie in den vergangenen Jahren nutzte DIE LINKE Rheinland-Pfalz die parlamentarische Sommerpause, um mit Menschen und Organisationen im Bundesland ins Gespräch zu kommen. Die Sommertour ist eine Gemeinschaftsinitiative des Landesverbandes RLP und des in Mainz ansässigen Europabüros der LINKEN. Katrin Werner, Mitglied des Bundestages und... Weiterlesen


Massenunterkünfte sind keine Lösung

"Gerade vor dem Hintergrund der Pandemie brauchen wir dringend eine dezentrale Unterbringung von Geflüchteten. Die Menschen leben in den Erstaufnahmeeinrichtungen auf engem Raum, die medizinische Versorgung ist nicht ausreichend gewährleistet. Wenn große Menschenmengen so zusammengepfercht sind, ist ein Ausbruch wie in Hermeskeil vorprogrammiert“,... Weiterlesen


PM: Digitale Teilhabe für alle Seniorinnen und Senioren ermöglichen

"Die digitale Teilhabe von älteren Menschen scheitert vielerorts bereits an der Infrastruktur. Wir brauchen endlich eine Strukturpolitik, die allen Menschen auch in ländlichen Regionen und in Pflegeheimen einen Zugang zu schnellem Internet ermöglicht. Digitale Teilhabe ist eine Voraussetzung für ein selbstbestimmtes Leben. Gerade ältere Menschen,... Weiterlesen


75 Jahre Hiroshima

„Atomwaffen bedrohen bis heute das Leben auf der Erde. 75 Jahre nach dem ersten Einsatz der Atombombe gehören nukleare Aufrüstung und Drohgebärden scheinbar wieder zur geopolitischen Normalität. Es ist höchste Zeit, einen anderen Weg zu gehen. Massenvernichtungswaffen müssen unschädlich gemacht und Konflikte friedlich gelöst werden,“ sagt Katrin... Weiterlesen


Solidarität mit den Mitarbeiter*innen der Studierendenwerke

"In Rheinland-Pfalz verlieren hunderte Mitarbeiter*innen der Studierendenwerke insbesondere in der Gastronomie ihre Arbeit. Grund sind die Einnahmeausfälle während des Online-Semesters in der Corona-Pandemie. Wie so oft sind hauptsächlich Frauen, insbesondere Alleinerziehende, von Jobstreichungen betroffen. Die Pandemie hat Frauen und... Weiterlesen


Spenden statt öffentliche Verantwortung?

"Die Obdachlosen-Hilfe in Trier lebt gerade in der Corona-Krise von ehrenamtlichem Engagement und Spenden. Ich danke allen Menschen und Unternehmen, die sich für Obdachlose einsetzen. Es ist allerdings für die sozialen Sicherungssysteme in Trier und in Deutschland ein Armutszeugnis, wenn in Notunterkünften nur dank Firmenspenden Masken und... Weiterlesen


Exhaus bleibt!

„Die Verzögerung und die Kostensteigerung bei der Sanierung des Übergangsstandortes für das Exhaus am Schießgraben sind keine echte Überraschung. Bei der Sanierung alter Gebäude ist immer mit Schwierigkeiten zu rechnen. Darum hat die Linksfraktion schon 2019 größere finanzielle Spielräume für den Verein und eine Absicherung für solche Fälle... Weiterlesen


Funklöcher schließen!

"Rheinland-Pfalz ist ein Entwicklungsland, was den Mobilfunk betrifft. Nach Angaben der Bundesregierung hatten 2019 mehr als ein Viertel der Haushalte im Eifelkreis keinen Zugang zu Mobilfunk in 4G-Qualität. Gerade ländliche Regionen sind in Gefahr, bei Digitalisierung und Mobilfunkausbau abgehängt zu werden. Dabei sprechen wir hier von einem... Weiterlesen


Kneipen und Gaststätten helfen!

„Seit Mittwoch dürfen Kneipen und Gaststätten in Rheinland-Pfalz unter strengen Auflagen wieder öffnen. Jedoch ist es für viele Gastronomen nicht möglich, ihre Geschäfte zu öffnen. Zum einen ginge unter den jetzigen Voraussetzungen bei einer Öffnung der Charakter der Betriebe vollständig verloren, zum anderen macht es wirtschaftlich keinen Sinn“,... Weiterlesen


75 Jahre Befreiung Europas von der Nazi-Barbarei

"Vor 75 Jahren kapitulierte Nazi-Deutschland vor den Alliierten. Nach 12 Jahren Diktatur, Massenmord und Vernichtungskrieg war Europa von der Nazi-Barbarei befreit. Heute darf das für uns kein abgeschlossenes Kapitel der Geschichte sein. Wir sind heute in der Pflicht, Rassismus, Antisemitismus und Militarismus entschlossen zu bekämpfen. Wir dürfen... Weiterlesen


ÖPNV zur Pflichtaufgabe

"Endlich bemüht sich die rheinland-pfälzische Landesregierung, den öffentlichen Personennahverkehr zur Pflichtaufgabe der Kommunen zu machen. Damit ist das Bundesland in der Pflicht, den überschuldeten Kommunen die Mittel zur Verfügung zu stellen, um diese Aufgabe zu erfüllen. DIE LINKE wird hier auf die Einhaltung des Prinzips „wer bestellt,... Weiterlesen


Solidarität ist wichtiger denn je!

"Obwohl in diesem Jahr viele Demonstrationen und Kundgebungen zum 1. Mai abgesagt werden mussten, ist es in der Corona-Krise umso wichtiger, für die Belange der Lohnabhängigen weltweit einzutreten. DIE LINKE ruft zu grenzenloser Solidarität mit denen auf, die unter schlechten Bedingungen und großen Gesundheitsrisiken arbeiten. Für die Menschen in... Weiterlesen