Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Katrin Werner, MdB

Überprüfung des Sicherheitspersonals in Flüchtlingsunterkünften längst überfällig

„Die jetzt angekündigte Überprüfung des in den Erstaufnahmeeinrichtungen eingesetzten Sicherheitspersonals ist ein längst überfälliger Schritt. Entsprechende Meldungen aus anderen Bundesländern und Berichte von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern hätten eigentlich bereits Grund genug hierfür sein müssen“, kommentiert die Trierer Bundestagsabgeordnete Katrin Werner die Anordnung der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) das Sicherheitspersonal auf einen rechtsradikalen Hintergrund zu überprüfen.

 

Gleichzeitig ist es wichtig, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihre Arbeit in den Erstaufnahmeeinrichtungen adäquat zu schulen sowie entsprechende Standards aufzustellen und zu überwachen. Dazu gehören beispielsweise die Vermittlung von Sprach-, Kultur- und Landeskenntnissen, aber auch eine angemessene Bezahlung und der Einsatz von genügend Personal.

 

„Neben dem konsequenten Ausschluss von rechtsradikalen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern braucht es eine gute Vorbereitung und gute Arbeitsbedingungen. Nur so kann die Sicherheit der zu uns geflüchteten Menschen gewährleistet werden. Eine Anfrage nach Standards und Schulungen an die Landesregierung ist leider seit sieben Wochen unbeantwortet geblieben“, stellt die Landesvorsitzende der Linken fest.