Skip to main content

Rainer Böß, stellv. Kreis-und Fraktionsvorsitzender Kreis Birkenfeld

LINKE KV Birkenfeld informierte über Hartz-IV und Plege

Infostände in der Fußgängerzone von Idar-Oberstein zu Hartz IV, Pflege und Gesundheit.

An zwei aufeinander folgenden Freitagen informierte der Kreisverband DIE LINKE Birkenfeld in der Fußgängerzone von Idar-Oberstein schwerpunktmäßig über die Positionen der LINKEN zu Hartz IV, Pflege und Gesundheit.

Am Infostand beteiligten sich Gabi Flink, Karin Gottlieb, Paul Bornschein, Bernhard Bohnsack und Rainer Böß.

Der stellvertretende Kreisvorsitzende Rainer Böß: „Die LINKE fordert statt Hartz IV und Grundsicherung ein soziales Absicherungssystem für alle Menschen von mindestens 1050 Euro im Monat und die Abschaffung der Sanktionen.
Zentrale Forderungen der LINKEN sind auch 100.000 zusätzliche Kranken- und 40.000 zusätzliche Altenpfleger, einen gesetzlichen Personalschlüssel und einen Mindestlohn von 14,50 Euro für die Altenpflege sowie höhere Löhne durch einen Tarifvertrag, der flächendeckend für alle Pflegekräfte gilt! „

 

Für Interessierte gab es neben den direkten Gesprächen reichlich Info-Material.
Auch die Broschüre "Unsere Alternative heißt soziale Gerechtigkeit" und der Flyer "Nazi bleibt Nazi - Kein Platz für Rassismus und Hass" fand interessierte Abnehmer.

Karin Gottlieb sammelte zudem Unterschriften für einen Abzug der in Büchel in der Eifel lagernden Atombomben.

(RaB)

Foto bei Facebook: HIER