Skip to main content

Rainer Böß, stellv. Kreis-und Fraktionsvorsitzender Kreis Birkenfeld

LINKE Kreis Birkenfeld: Rainer Böß will mehr Vernetzung bei Widerstand gegen Fluglärm

Selbst bei einer Veranstaltung des DGB mit den Landrats-Kandidaten war militärischer Fluglärm ein Thema

Mehr Vernetzung bei Widerstand gegen militärischen Fluglärm geplant

Dass selbst bei einer Befragung der Landrats-Kandidaten durch den DGB, in der es vorrangig um Arbeitsplätze, Ausbildung, Infrastruktur, Lohnniveau ging, mehrere Gäste (keine Mitglieder der LINKEN) militärischen Fluglärm für ein großes Problem im Nationalparklandkreis hielten und von den Kandidaten Lösungen einforderten, zeigt, dass dieses Thema die Menschen im Kreis nach wie vor stark beschäftigt.
Auch der Kreisverband DIE LINKE Birkenfeld hat alle vier Kandidaten zur krankmachenden und auch dem Tourismus abträglichen (Tourismus-Experten haben mir das schon vor Jahren bestätigt) Fluglärmproblematik befragt. Die Antworten aller Kandidaten zu diesem Thema (und auf 10 weitere Fragen) sind im Internet nachzulesen unter: www.linke-kv-birkenfeld.de

DIE LINKE im Kreis Birkenfeld wird im Herbst, angedacht ist der 10. Oktober, gemeinsam mit der Bürgerinitiative gegen Fluglärm e.V., Kaiserslautern eine Informations-Veranstaltung durchführen, in der Hoffnung, dass sich auch im Kreis Fluglärmgegner vernetzen und sich entweder der BI anschließen oder eine eigene BI gründen werden.

Im Interesse der Menschen ist es allerhöchste Zeit (auch überparteilich) den Druck auf Landes- und Bundespolitiker zu erhöhen.

Rainer Böß
Stellvertretender Vorsitzender
Kreisverband und Kreistags-Fraktion
DIE LINKE Birkenfeld