Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Katrin Werner und Melanie Wery-Sims

Landesinklusionsgesetz ist nur ein kleiner Schritt

„Das Landesinklusionsgesetz ist ein kleiner Schritt hin zu einer inklusiven Gesellschaft. Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden und in der Kommunikation mit Behörden, ist zwar gut, aber das Leben von Menschen mit Behinderungen spielt sich nicht nur in Behörden ab. Wir brauchen eine gesamtgesellschaftliche Strategie zur Inklusion in allen Lebensbereichen“, sagt Katrin Werner, Landesvorsitzende der Partei DIE LINKE. Rheinland-Pfalz.

Melanie Wery-Sims, Spitzenkandidatin der LINKEN zur Landtagswahl, sagt: „Menschen mit Behinderungen haben ein Recht auf gleiche gesellschaftliche Teilhabe. Dieses Recht muss in allen gesellschaftlichen Bereichen, in der Bildung, der Privatwirtschaft, beim Wohnen und im Arbeitsleben umgesetzt werden und da ist die rheinland-pfälzische Landesregierung in der Pflicht. Es braucht gesetzliche Verpflichtungen auch von privaten Unternehmen für Barrierefreiheit und Teilhabe zu sorgen sowie ein umfassendes Landeprogramm zum Abbau von bestehenden baulichen und kommunikativen Barrieren.“