Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Wolfgang Ferner, Landesvorsitzender

Hochmoselbrücke: Noch ein Fass ohne Boden

Laut dem rheinland-pfälzischen Infrastrukturministerium wird die Hochmoselbrücke teurer als erwartet. Dies führt die Landesregierung auf gesteigerte Materialkosten und das Ergebnis der Ausschreibung zurück – der Bau geht jedoch weiter.

„Neben der Tatsache, dass die Grünen mit dem Wahlversprechen angetreten sind, dass keine der umstrittenen Brücken in Rheinland-Pfalz gebaut werden sollen, wird nun der Bau der Hochmoselbrücke rund 30 Millionen Euro teurer als zuvor geplant. Die Landesregierung täte gut daran, von diesem Projekt Abstand zu nehmen und endlich die ökologischen und kulturlandschaftlichen Folgen zur Kenntnis zu nehmen.“ so Wolfgang Ferner, Landesvorsitzende.

DIE LINKE in Rheinland-Pfalz steht weiterhin den Bürgerinitiativen gegen den Brückenbau zur Seite und teilt deren Vorbehalte. Die Hochmoselbrücke ist ein massiver Eingriff in die Landschaft und auch die touristischen Folgen sind nicht absehbar. Noch kann die Regierung umsteuern, da die bisherigen Vorbereitungen der Baumaßnahmen noch nicht irreversibel sind.