Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Katrin Werner, MdB

Einknicken des SWR ist falsches Signal

„Das Einknicken des SWR vor der Drohung von SPD und Grünen ist ein falsches Signal. Hierdurch wird nur den Rechtspopulisten in die Hände gespielt. Durch Ignorieren wird die ‚Alternative für Deutschland‘ (AfD) nicht wieder verschwinden. Stattdessen muss ihren Argumenten offensiv widersprochen werden“, kommentiert die Trierer Bundestagsabgeordnete Katrin Werner.

„Statt die Ursachen des Erfolgs der AfD anzugehen, wird so nur Wasser auf die Mühlen der Lügenpresse-Rufer gegossen. DIE LINKE warnt schon seit Jahren als Ruferin in der Wüste vor der wachsenden sozialen Spaltung und den zunehmenden rechten Tendenzen in Deutschland. Wirklich etwas dagegen unternommen haben aber weder Landes- noch Bundesregierung“, stellt die Vorsitzende des Landesverbands Rheinland-Pfalz fest. 

„Nun eine TV-Debatte zu veranstalten, bei der nur die bereits im Landtag sitzenden Parteien eingeladen sind, ist eine Farce und ein Bärendienst für eine demokratische Debattenkultur“, so Werner weiter. „Zumal durch die im Anschluss an die Debatte ausgestrahlten Interviews, der AfD doch eine Plattform geboten wird – nur diesmal ohne Möglichkeit ihr zu widersprechen.“