Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

DIE LINKE begrüßt Wahlausgang: Bürgerentscheid stoppt „Bibelturm“

Die Mainzerinnen und Mainzer haben sich beim ersten Bürgerentscheid in der Landeshauptstadt mit überwältigenden 77,3% gegen den sogenannten Bibelturm ausgesprochen. Das notwendige Quorum von 15% für eine der Abstimmungsmöglichkeiten wurde mit einer Wahlbeteiligung von insgesamt ca. 40% deutlich überschritten. Den Ausgang des Bürgerentscheids und die mögliche Zukunft des Museums kommentiert DIE LINKE Kreisvorsitzender Tupac Orellana:

„Die ganz große Koalition aus CDU, SPD, GRÜNEN und FDP hat eine derbe Niederlage kassieren müssen. Das wackelige Konzept der Museumserweiterung und die Hau-Ruck-Mentalität der Stadtverwaltung haben die Bürgerinnen und Bürger nicht überzeugt. Die Ablehnung des Turmes allein der Architektur zuzuschreiben, wäre zu kurz gedacht.

Das Verfahren zeigt auch: Bürgerbeteiligung kann funktionieren und eine breite Debatte in einer Stadt auslösen. Das Museum hat jetzt die Aufmerksamkeit erhalten, die es verdient hat. Jetzt gilt es sicherzustellen, dass das Interesse am Museum nicht wieder abflaut. Wir werden jetzt darüber sprechen müssen, wie es mit dem Museum weitergeht. Es darf nicht sein, dass Kulturprojekte nur dann realisiert werden können, wenn private Gönner und Mäzene zur Verfügung stehen.

Es bleibt zu hoffen, dass die Stadtverwaltung jetzt nicht in eine Schockstarre verfällt und von größeren Projekten, aus Angst vor weiteren Niederlagen, absieht. Mainz braucht dringend ambitionierte Vorstöße – beim Wohnbau, bei der Kinderbetreuung, bei maroden Schulen, bei der Mobilitätswende und bei vielem mehr braucht es jetzt Bewegung – allerdings sollte man sich gut überlegen, wie man alle Mainzerinnen und Mainzer bei dieser Bewegung mitnehmen kann“

Kontakt:

Mike Ladwig
Pressesprecher
presse@dielinke-mz.de