Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Alexander Ulrich, MdB

Zum geplanten Euro-Beitritt Litauens

Seit der Unabhängigkeit streben sämtliche Regierungen Litauens politisch in Richtung Westeuropa. Der EU und der NATO ist Litauen bereits beigetreten. Mit dem Euro-Beitritt soll nun der nächste Schritt erfolgen. Die offizielle Voraussetzung – die Einhaltung der so genannten Maastricht-Kriterien – ist erfüllt. Dass diese Kriterien allerdings nicht wirklich ein geeigneter Maßstab sind, dürfte spätestens mit der gegenwärtigen Krise deutlich geworden sein. Schließlich werden jene Indikatoren, die sich als ausschlaggebend für die Entstehung der Krise erwiesen haben, gar nicht erfasst: die private Verschuldung, die Produktivität, das Lohnniveau sowie die Struktur und Größe des Finanzsektors. Eine Betrachtung dieser Faktoren würde zeigen, dass Litauen wirtschaftlich am "unteren Ende" der Eurozone angesiedelt wäre, wodurch krisenhafte Ungleichgewichte in der Währungsunion tendenziell verschärft würden.  weiterlesen ...