Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Ein Jahr nach dem rassistischen Anschlag in Hanau

„Neun Menschen wurden vor einem Jahr bei dem rechtsextremen Terroranschlag in Hanau ermordet. Sie wurden brutal aus dem Leben gerissen, aufgrund einer rassistischen Ideologie. Der Jahrestag mahnt uns, umso entschlossener gegen Rassismus, Antisemitismus und Verschwörungsideologien aufzustehen,“ sagt Katrin Werner, Bundestagsabgeordnete der LINKEN aus Rheinland-Pfalz, mit Blick auf den ersten Jahrestag des Terroranschlags im hessischen Hanau am 19. Februar.

Melanie Wery-Sims, Spitzenkandidatin der LINKEN zur Landtagswahl in Rheinland-Pfalz, ergänzt: „Die Tat hat uns damals erschüttert und sie erschüttert uns auch heute noch. Umso entschiedener müssen wir auf eine Klärung der Hintergründe dringen. Immer wieder ist die Rede von rechten Einzeltätern. Hanau ist aber kein Einzelfall. Verschwörungsideolog:innen, Rassist:innen und Neonazis radikalisieren sich in Netzwerken und verüben Morde und Gewalttaten. Wir müssen den Betroffenen rechter Gewalt beistehen und diese Netzwerke mit allen Mitteln bekämpfen.“