Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Foto: EvgeniT/pixabay

Betreuungsqualität sichern!

„Die rheinland-pfälzische Bildungsministerin will eine Überarbeitung der Kita-Novelle vorlegen. Die angekündigten Änderungen sind dabei minimal,“ sagt Katrin Werner, Vorsitzende der LINKEN Rheinland-Pfalz. 

Werner weiter: „Ganz grundsätzlich weigert sich das Ministerium weiterhin, die Fachkraft-Kind-Relation festzuschreiben. Wenn der Personalschlüssel von 0,091 auf 0,1 Vollzeitkräfte pro Kind geändert wird, sagt das noch nichts darüber aus, wie sich das Betreuungsverhältnis in der Realität gestaltet. Das ist erst aus der Fachkraft-Kind-Relation ersichtlich. Erzieher*innen haben auch andere Aufgaben, wie z.B. Dokumentation. Um eine gute Betreuungsqualität und gute Arbeitsbedingungen zu erreichen, muss festgelegt werden, wie viele Kinder tatsächlich auf eine*n Erzieher*in kommen. Darum fordert DIE LINKE das Ministerium auf, hier nachzubessern. Es kann nicht sein, dass sich ein Bildungsministerium in einem so wichtigen Punkt blind stellt.“