Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

David Schwarzendahl

Listenplatz 1 der Landesliste

David Schwarzendahl
ist geboren am 03. März 1983 und
wohnt in Frankenthal.

Er ist Kreisvorsitzender der LINKEN und
Stadtrat Frankenthal, derzeit Fraktionsvorsitzender.

David ist gelernter Buchbinder.
und arbeitet derzeit als Wahlkreismitarbeiter bei einem rheinland-pfälzischen Bundestagsabgeordneten.

David Schwarzendahl


LUDWIGSHAFEN // Nicht die kleine Eisenbahn!

HbF Ludwigshafen, Bild FB De Mario Jahrzehnte lang ließ die Stadt #Ludwighafen diesen einst modernsten Bahnhof Europas verkommen.Nun ist er ein Spielplatz für Randalierer und Irre ...Weder #CDU noch #SPD gelingt es in #Ludwigshafen für Ordnung, Sauberkeit und Sicherheit zu Sorgen! Vom modernsten Bahnhof Europas zum Schandfleck seiner Stadt. Hoffentlich werden die Randalierer hart gerecht bestraft. An der Eisenbahn habe ich ich schon oft mit meinem Sohn gestanden und gestaunt. Man was kotzen mich so Typen an!!! Weiterlesen

Frankenthal // Haupt und Finanzausschuss vom 28.07.20

Ein letzter Ausschuss vor der #Sommerpauseder Haupt und Finanzausschuss der Stadt #Frankenthal in der #Pfalz.Heute war u.a. die Renovierung der Tafel in #Frankenthal Thema im Haupt und Finanzausschuss. Dazu ein paar Worte:Die Tafeln sind heute kaum noch wegzudenken aus unserer Gesellschaft und trotzdem sind sie ein unbeschreibliches Armutszeugnis für ein so reiches Land. Ich habe natürlich der Renovierung zugestimmt, hier gibt es eigentlich auch gar keine Diskussion. Auch wenn die Fraktion der Grünen im Frankenthaler Stadtrat das etwas anders sehen ... so fragte Dr. Schulze z.b. "warum die Räumlichkeiten schon wieder, nach so kurzer Zeit renoviert werden müssten?" ... und das hat er völlig ernsthaft gefragt ...  Die Antwort ist liegt hier doch auf der Hand. Waren es doch #SPD und Bündnis 90/ Die Grünen welche mit der Agenda 2010 das deutsche Sozialsystem in die Knie gezwungen hat! Millionen Menschen sind seit dem in Armut gefangen und die Tafeln quellen über! Auch wenn das einführen von #Hartz4 und staatlich legitimiertem #Arbeitszwang gegen das Grundgesetz verstößt und Menschen zu Fallzahlen macht, glauben die "Agenda-Parteien" offensichtlich an einen Erfolg. Was für ein Irrsinn! Armut kann man nicht mit noch mehr Armut bekämpfen! #DIELINKE kämpft seit ihrer Gründung gegen die menschenunwürdigen Gesetze Rund um die Agenda 2010 und wird auch erst aufhören wenn #Hartz4 abgeschafft ist! #Hartz4 ist und bleibt Armut per Gesetz! Wir wollen eine Grundsicherung von der Menschen in Würde Leben können! Zurück zur Tafel in Frankenthal. Wir sind der leitenden Familie und allen Ehrenamtlichen sehr dankbar für ihre Opferbereitschaft und ihre Hingabe! DANKE!Die Linksfraktion im Stadtrat von Frankenthal unterstützt natürlich die Maßnahmen, für die Menschen! Weiterlesen

LINKS21 // Sommerinterview im SWR.RLP

Liebe Freunde*innen,am letzten Freitag war ich für meinen Landesverband DIE LINKE.Rheinland-Pfalz als Gast im Sommerinterview im SWR.Spannende Themen für den Landtagswahlkampf, die aktuelle gesellschaftliche Lage und die Menschen in Rheinland-Pfalz waren im Gespräch. Das Interview könnt ihr euch in der Mediathek ansehen.>>  Zum Interview  << Weiterlesen

FRANKENTHAL // ... aus der Rheinpfalz vom 15.07.20

Liebe Leser*innen,hier findet ihr meine Stellungnahme zur aktuellen Situation im Fall Krauth, Stadtklinik und der Verantwortung des Oberbürgermeisters.David Schwarzendahl (Linke): „Ich glaube, dass Oberbürgermeister Hebich hier sehr emotional an die Sache herangegangen ist und dadurch vielleicht ein wenig die Objektivität aus den Augen verloren hat. Auch er führte schließlich das Ressort, in dem es angeblich unbemerkt zu Problemen im wirtschaftlichen Bereich kommen konnte. Fehlplanungen und falsche Einschätzungen säumen seinen Weg ja nicht nur in diesem Bereich. Wir als Fraktion und auch ich persönlich sind heilfroh, dass sich die Vorwürfe gegen die medizinische Kompetenz unseres Hauses erst mal in Luft aufgelöst haben. Die Kollegen dort leisten hervorragende Arbeit. (...) Wir haben in der letzten Ratssitzung den Weg der Widerklage mitgetragen, hier geht es auch um versicherungstechnische Fragen. Ob wir weitere Schritte auch noch mittragen können, müssen wir dann neu betrachten, wenn es so weit ist. Uns stellt sich die Frage, ob es ausreicht, dass man hier nur den Angestellten mit Fehlverhalten bestraft oder ob man die politische Verantwortung auch intensiver betrachten muss. Kann es sein, dass zwei Ressortleiter so lange nichts mitbekommen haben? Wir sind gespannt, welche Konsequenzen der OB für sich und sein Amt aus diesem Desaster ziehen wird.“Quelle : Rheinpfalz/Frankenthal - Fraktionen zur Stadtklinik-Affäre 15.07.20 Weiterlesen

DIE LINKE. RLP // PM: Kita- und Schulöffnungen: Kinder nach individuellen Bedarfen fördern

Abgeschrieben ...DIE LINKE. Rheinland-PfalzKita- und Schulöffnungen: Kinder nach individuellen Bedarfen fördern„Die Pläne für den Regelbetrieb in Kitas und Schulen in Rheinland-Pfalz sind völlig unzureichend. Zum einen wird der Schutz der Beschäftigten vernachlässigt. So will das zuständige Bildungsministerium den Schutz der Risikogruppen auf die Träger und das Risiko letztlich auf die Beschäftigten abwälzen. Auch dass das Ministerium regelmäßige Tests der Beschäftigten ablehnt, ist fahrlässig. Zum anderen wird der Plan dem besonders durch die Krise gewachsenen Nachholbedarf vieler Kinder beim Übergang von der Kita zur Schule nicht gerecht. In Kitas und Schulen brauchen wir dringend kleinere Klassen und Gruppen, um Abstände einigermaßen einhalten und die nötige Unterstützung beim Übergang gewährleisten zu können. Dazu braucht es aber mehr Personal“, sagt Katrin Werner, Vorsitzende der LINKEN Rheinland-Pfalz.Melanie Wery-Sims, Landtagskandidatin der LINKEN Rheinland-Pfalz, ergänzt: „Zugleich sollen Schulkindergärten, die den Nachholbedarf von Kindern auffangen könnten, geschlossen werden. Damit werden den Schulen Aufgaben übertragen, die sie aktuell gar nicht leisten können. Das geht letztlich zulasten der Kinder. Eine entsprechend ausgerüstete Ganztagsschule für alle könnte hier einen Ausgleich schaffen und den Übergang besser gestalten. Sie darf dabei nicht auf eine Einteilung der Kinder setzen, sondern muss alle ihren individuellen Bedarfen entsprechend fördern und unterstützen. Mit unserem Konzept einer Gemeinschaftsschule könnten Benachteiligungen im Bildungssystem zukünftig abgebaut werden.“8. Juli 2020 Weiterlesen

Kontakt

David Schwarzendahl erreicht ihr über die
Landesgeschäftsstelle der LINKEN
Gärtnergasse 24, 55116 Mainz.

Telefon: 06233 / 3537895

Email: david.schwarzendahl@die-linke-rlp.de