Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content
18:00 Uhr
Mainz, DIE LINKE Geschäftsstelle Mainz  /  DIE LINKE Geschäftsstelle Mainz

Eskalation in Syrien: was tun? - Beratung beim Mitgliedertreffen

Die Lage im vom Bürgerkrieg zerrütteten Syrien spitzt sich zu. Nach dem Verdacht auf einen Giftgaseinsatz durch das syrische Regime unter Präsident Assad, schlugen Frankreich, Großbritannien und die USA militärisch zu und attackierten Syrien mit Raketen. Eine Untersuchung des mutmaßlichen Angriffs auf Duma (nahe der Hauptstadt Damaskus) wurde nicht abgewartet. Syriens Regierung wird von Russland unterstützt. Die Russische Föderation ist auch militärisch in Syrien aktiv – eine direkte militärische Konfrontation zwischen Russland und den USA war lange nicht mehr so greifbar. Ein Schreckensszenario aus Zeiten des kalten Krieges macht wieder die Runde – die direkte militärische Konfrontation der, atomar bis an die Zähne bewaffneten, Supermächte. Trump, Macron, May, Putin, Erdogan, Rohani, Assad und andere spielen mit dem Feuer. Deutschland unter Angela Merkel und ihren neuen Außenminister Heiko Maaß vergibt die Chance, eine vermittelnde Rolle einzunehmen, und unterstützt die Bombardements politisch und moralisch.

Für uns als letzte im Bundestag verbliebene Friedenspartei bleibt die Frage: Was tun? Wie können wir auf die Lage in Syrien hinweisen und welche Positionen sollten wir vertreten? Das wollen wir auf unserem Mitglieder- und Interessiertentreffen am Mittwoch, 18.04. ab 18 Uhr in der LINKEN Geschäftsstelle (Gärtnergasse 24, 55116 Mainz) beraten. Zuvor wird es einen kleinen Input über den Bürgerkrieg in Syrien und die aktuelle Lage geben.

das Mitglieder- und Intressiertentreffen ist öffentlich. Wir freuen uns auf Euch.

In meinen Kalender eintragen

Veranstaltungsort

DIE LINKE Geschäftsstelle Mainz

Gärtnergasse 24
55116 Mainz

info@dielinke-mz.de

zurück zur Terminliste