Zum Hauptinhalt springen

Rainer Böß, stellv. Kreis-und Fraktionsvorsitzender Kreis Birkenfeld

LINKE KV BIR: Einigkeit und Kontinuität bei Wahlversammlung

Krauth und Böß auf Kreisparteitag: „SPD und Grüne in Regierung sind sozialer Totalausfall“!

Der Kreisparteitag der LINKEN im Kreis Birkenfeld am Dienstag, 22.03. 2022 in Idar-Oberstein war von Einigkeit und Kontinuität geprägt. Fast alle Mitglieder des alten Kreisvorstandes der LINKEN im Kreis Birkenfeld gehören auch wieder dem neuen Vorstand an. Alle Wahlergebnisse waren einstimmig.

Tanja Krauth stellte den Rechenschaftsbericht über die letzten zwei Jahre vor. Rainer Böß berichtete über die Finanzlage und die Mitgliederentwicklung sowie die als positiv angesehene Altersstruktur im Kreisverband (über 25 Prozent der Mitglieder seien unter 25, über 60 Prozent unter 50 Jahre alt) bevor der Kreisvorstand einstimmig entlastet wurde.

Alle Mitglieder des neu gewählten Vorstandes wurden einstimmig gewählt und bis auf Steffi Schwarz gehörten alle bereits dem alten Vorstand an:
Vorsitzende Tanja Krauth, stellvertretender Vorsitzender Rainer Böß, Schriftführerin Steffi Schwarz, als Beisitzer*innen Gabi Flink, Monika Böß und Jürgen Müller.
Da auch die anschließende Wahl von Tanja Krauth und Steffi Schwarz als Delegierte zu den Landesparteitagen und von Rainer Böß als Delegierter zum Landesausschuss, dem höchsten Gremium der Partei zwischen den Landesparteitagen, jeweils einstimmig erfolgte meinte Krauth: „ Das ist keineswegs eine Selbstverständlichkeit, Einigkeit und Zusammenhalt im Kreisverband ist hervorragend und eine große Stärke!“

Bereits in ihrer Eingangsrede hatte die alte und neue Kreisvorsitzende angesichts explodierender Energiepreise gemeint, dass die Menschen jetzt merken, dass es auch an ihren Geldbeutel gehe. Wer „Grün“ wähle müsse sich das auch leisten können.
 

Auch Rainer Böß meinte in seiner Bewerbungsrede die Bundestagswahl sei für die LINKE vom Ergebnis her zwar enttäuschend verlaufen, es zeige sich nun, dass DIE LINKE aber dringender denn je gebraucht werde. Böß: „ Die aktuellen Preissteigerungen auf breiter Front sind nur der Vorgeschmack der Verteilungskämpfe, die uns in naher Zukunft erwarten. Und wer, wenn nicht DIE LINKE, als Partei der sozialen Gerechtigkeit soll sich dann für die Interessen der ärmeren Menschen, der Rentnerinnen und Rentner, aber auch für alle lohnabhängig Beschäftigten einsetzen?“

„SPD und Grüne in der Regierung sind, man muss es so deutlich sagen, bisher ein sozialer Totalausfall!„ so Krauth und Böß.

Böß wies unter dem Punkt „Verschiedenes auf die bevorstehenden Ostermärsche Mainz-Wiesbaden, Saarbrücken und Büchel hin, wobei DIE LINKE wohl dieses Jahr Saarbrücken favorisiere.

Die Wahl zum Ortsvorstand DIE LINKE Idar-Oberstein wurde vertagt. Damit ist die bisherige Ortsvorsitzende Gabriele Flink neben Sonja Gottlieb und Jürgen Müller von der Stadtrats-Fraktion DIE LINKE auch weiterhin Ansprechpartnerin in der Stadt.

RaB

Foto des neuen Kreisvorstandes