Zum Hauptinhalt springen

Rainer Böß

LINKE Kreistags-Fraktion Birkenfeld: AWB-Werkleiter würdig verabschieden

Birkenfeld

In der Kreistags-Sitzung vom 05.07.2021 hatte die Kreistags-Fraktion DIE LINKE Birkenfeld die Kreis-Verwaltung darum gebeten, den AWB-Werkleiter Herrn Suska anlässlich seines bevorstehenden Ruhestandes angesichts seiner Verdienste für den Kreis in einer öffentlichen Kreistags-Sitzung würdig zu verabschieden.

Rainer Böß, stellvertretender Fraktions-Vorsitzender, in der Sitzung unter dem Punkt Mitteilungen und Anfragen: "Herr Suska, der Leiter der Abfallwirtschaftsbetriebe wird nach über sieben Jahren seine Tätigkeit im Kreis beenden.

Abgesehen von der Einführung der Wertstoffhöfe, welche wir nach wie vor für ärmere und in der Mobilität eingeschränkte Menschen für falsch halten, ist es für DIE LINKE unstrittig, dass die Besetzung der Werksleitung mit Herrn Suska eine Bereicherung für den Kreis war und er viele Verbesserungen und Anregungen auf den Weg gebracht und auch umgesetzt hat.

Wir erinnern an die Erstellung des Abfallwirtschaftskonzeptes mit sehr interessanten Ideen wie z. B. die Einrichtung einer Tauschbörse und eines Repair-Cafes.

Für DIE LINKE ist es auch im Interesse der Bevölkerung von großer Bedeutung, dass er sich stets für Beitrags-Stabilität bei den Gebühren eingesetzt hat.

Wir bitten die Kreisverwaltung dafür Sorge zu tragen, dass Herr Suska angesichts seines Einsatzes und seiner Verdienste für den Nationalparklandkreis Birkenfeld in einer öffentlichen Kreistagssitzung angemessen verabschiedet wird. "


Die Verwaltung lehnte diese Bitte mit der Begründung ab, der Werkleiter wäre bereits in der Sitzung des Aufsichtsrats der EGB verabschiedet worden.

Statt dieser Verabschiedung in einem sehr kleinen Kreis unter Ausschluss der Öffentlichkeit hätte DIE LINKE sich ein größeres Maß an Wertschätzung für einen verdienten Mitarbeiter gewünscht, der dazu beigetragen hat, dass sowohl der Kreis als auch die Bürgerinnen und Bürger ganz erheblich Geld gespart haben.
Tanja Krauth und Rainer Böß: Wir wünschen Herrn Suska auf seinem weiteren Lebensweg alles Gute!“

RaB