Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Pressemitteilungen Bundestag


Solidarität mit den Streikenden!

„Die im aktuellen Arbeitskampf geforderten 4,8 Prozent mehr Lohn sind da das Mindeste, was die öffentliche Hand ihren Beschäftigten entgegen bringen sollte. Ohne bessere Bezahlung und bessere Arbeitsbedingungen kann der Personalmangel im sozialen Bereich nicht wirksam bekämpft werden. Darum unterstütze ich die Warnstreiks,“ sagt Katrin Werner,... Weiterlesen


Stoppt die Zerschlagung des Exhaus! 50-jährige Tradition des Exhaus bewahren – Standort, Angebot und Mitarbeiter*innen absichern

„Übernächstes Jahr würde der Trägerverein des Exhaus sein 50. Jubiläum feiern. Das Exhaus bietet seither der freien Kulturszene, dem Fanprojekt und wichtigen sozialpädagogischen Projekten einen Platz und steht nun vor dem bitteren Aus“, sagt Katrin Werner, Bundestagsabgeordnete der LINKEN aus Trier, mit Blick auf die Veröffentlichung der... Weiterlesen


Gewalt gegen Frauen

"Die Gewalt gegen Frauen in der Region Trier hat im vergangenen Jahr erschreckend zugenommen. Damit setzt sich ein empörender Trend der letzten Jahre fort. Stadt und Kreis, aber auch Land und Bund müssen endlich handeln, um Frauen vor Gewalt zu schützen“, sagt Katrin Werner, Bundestagsabgeordnete der LINKEN aus Trier mit Blick auf den Jahresbericht... Weiterlesen


Landesaufnahmeprogramm für Rheinland-Pfalz

"Die Katastrophe in Moria war absehbar und die katastrophale humanitäre Lage seit Monaten bekannt. Wir brauchen unbedingt ein Landesaufnahmeprogramm für Geflüchtete in Rheinland-Pfalz. Thüringen, Berlin und Bremen haben bereits solche Programme auf den Weg gebracht, scheitern aber an der Blockadehaltung des Bundes. Die Landesregierung in... Weiterlesen


Sommertour 2020 durch Rheinland-Pfalz (17.-21.08.2020)

Wie in den vergangenen Jahren nutzte DIE LINKE Rheinland-Pfalz die parlamentarische Sommerpause, um mit Menschen und Organisationen im Bundesland ins Gespräch zu kommen. Die Sommertour ist eine Gemeinschaftsinitiative des Landesverbandes RLP und des in Mainz ansässigen Europabüros der LINKEN. Katrin Werner, Mitglied des Bundestages und... Weiterlesen


Massenunterkünfte sind keine Lösung

"Gerade vor dem Hintergrund der Pandemie brauchen wir dringend eine dezentrale Unterbringung von Geflüchteten. Die Menschen leben in den Erstaufnahmeeinrichtungen auf engem Raum, die medizinische Versorgung ist nicht ausreichend gewährleistet. Wenn große Menschenmengen so zusammengepfercht sind, ist ein Ausbruch wie in Hermeskeil vorprogrammiert“,... Weiterlesen


PM: Digitale Teilhabe für alle Seniorinnen und Senioren ermöglichen

"Die digitale Teilhabe von älteren Menschen scheitert vielerorts bereits an der Infrastruktur. Wir brauchen endlich eine Strukturpolitik, die allen Menschen auch in ländlichen Regionen und in Pflegeheimen einen Zugang zu schnellem Internet ermöglicht. Digitale Teilhabe ist eine Voraussetzung für ein selbstbestimmtes Leben. Gerade ältere Menschen,... Weiterlesen


75 Jahre Hiroshima

„Atomwaffen bedrohen bis heute das Leben auf der Erde. 75 Jahre nach dem ersten Einsatz der Atombombe gehören nukleare Aufrüstung und Drohgebärden scheinbar wieder zur geopolitischen Normalität. Es ist höchste Zeit, einen anderen Weg zu gehen. Massenvernichtungswaffen müssen unschädlich gemacht und Konflikte friedlich gelöst werden,“ sagt Katrin... Weiterlesen


Queere Repräsentation trotz Corona!

"Corona war auch für die queere Szene eine große Herausforderung. Queere Schutzräume zum Austausch, zum gegenseitigen Stärken und das Empfinden, dass man nicht allein ist, waren von den Corona-Schutzordnungen genauso betroffen, wie die Möglichkeit der gesellschaftlichen Sichtbarkeit von LGBTIQ*s. Umso wichtiger ist es, dass die Stelle eines... Weiterlesen


Frauen stärken: Emanzipation statt Opferrolle!

„Die Polizeiliche Kriminalstatistik für das erste Halbjahr 2020 in Rheinland-Pfalz wurde veröffentlicht. Thema wurden in den Medien häufig die Opfer von Häuslicher Gewalt, die es im ersten halben Jahr gab. Auch, dass davon 75 Prozent weiblich waren. Die Verweise auf Beratungsstellen, die bekundete Solidarität mit den Opfern und ihre klare Benennung... Weiterlesen