1. Dezember 2017 Katrin Werner, MdB

Lasst die Schule im Dorf!

Jürgen Acker / pixelio.de

„Die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Hubig (SPD) lässt 9 Schulen in Rheinland-Pfalz schließen. Damit verlieren Dörfer einen wichtigen Teil ihrer Infrastruktur“, sagt Katrin Werner, Landesvorsitzende der LINKEN Rheinland-Pfalz.

Marco Burbach, Kreisvorsitzender der LINKEN in Bitburg, ergänzt: „Kurz vor Weihnachten herrscht nun Gewissheit: Auch die Schule in meinem Nachbardorf Oberkail fällt dem Sparwahn der Landesregierung zum Opfer. Kein Wort verliert Hubig darüber, wo die Schülerinnen und Schüler in Zukunft zur Schule gehen werden. Kein Wort, warum die vorgelegten Konzepte nicht ausgereicht haben, diese Schulen zu erhalten. Die Belange der Bevölkerung sind dem Bildungsministerium offenbar egal.“

Dave Koch, Vorsitzender der LINKEN in Wittlich, fügt hinzu: “Dass der GEW-Vorsitzende sich nicht gegen diese Maßnahme stellt, enttäuscht mich sehr. Weniger Schulen bedeuten größere Klassen und damit am Ende Stellenabbau. Das ist nicht im Interesse der Lehrkräfte, die die GEW vertritt. Jede Schulschließung ist eine Schließung zu viel!“