19. Juni 2017 Rainer Böß, stellv. Kreis-und Fraktionsvorsitzender Kreis Birkenfeld

Kreisverband DIE LINKE Birkenfeld stellte Bundestagswahlprogramm am Info-Stand vor

Der Kreisverband DIE LINKE Birkenfeld informierte am Freitag, 16. Juni in der Fußgängerzone von Idar-Oberstein über das Bundestagswahlprogramm der LINKEN, das unter dem Motto " SOZIAL. GERECHT. FRIEDEN. FÜR ALLE." steht und sammelte für die Friedensinitiative Unterschriften für einen Abzug der Atomwaffen vom Luftwaffenstandort Büchel in der Eifel.
War der Zuspruch in der ersten Stunde noch etwas verhalten, wurde der Info-Stand ab 12 Uhr nach Meinung der LINKEN sehr gut besucht und auch die ausgelegten Unterschriftslisten füllten sich.

Neben Rainer Böß, dem stellvertretenden Vorsitzenden, des Kreisverbandes und der Kreistagsfraktion im Kreis Birkenfeld beteiligten sich am Infostand die Idar-Obersteiner Ortsvorsitzende Gabi Flink, der stellvertretende Ortsvorsitzende Stadtrat Bernhard Bohnsack, Mitglied Paul Bornschein und die ehemalige Stadträtin Karin Gottlieb.

Nicht nur bundespolitische Themen wurden am Stand lebhaft diskutiert.
Etliche Bürgerinnen und Bürger nutzten die Gelegenheit mit den LINKEN auch über kommunalpolitische Themen zu reden.
So beschwerte sich z.B. ein verärgerter Bürger über einen maroden Spielplatz im Bereich der Magdeburger Straße. Neben anderen Mängeln könnten Hunde durch einen kaputten/fehlenden Zaun im Sand, wo Kinder spielten, ihr "Geschäft" verrichten. Der Stadtverwaltung sei der Zustand seit langer Zeit bekannt, geändert habe sich nichts.
Rainer Böß: "Kot im Spielsand gefährdet die Gesundheit von Kindern! Hier sollte die Stadt Idar-Oberstein schnellstens eine Lösung finden. Ein meiner Meinung nach wirklich guter Werbefilm über Idar-Oberstein sowie zahlreiche sichtbare Verbesserungen im Bild der Stadt verlieren durch solche Szenarien an Leuchtkraft."

(RaB)


Fotos auf Facebook:
...HIER